Homöopathie

 

Homöopathie ist eine seit Jahrhunderten gut erprobte und ständig weiterentwickelte effektive, aber weitestgehend nebenwirkungsfreie natürliche Heilmethode, die in der Regel nicht nur ein einzelnes Symptom kuriert, sondern den ganzen Menschen in seiner Einzigartigkeit sieht und behandelt und ihn befähigt, sein Leben auf einer gesünderen Ebene zu verwirklichen.

 

Klassische Homöopathie bedeutet ganzheitliche Therapie, also Therapie des Menschen auf den Ebenen Körper, Geist und Seele (sog. individualisierende Regulationstherapie).

 

Das Grundprinzip der Homöopathie lautet: Gleiches wird durch Gleiches geheilt, das heißt, es ist wichtig, dass das Arzneimittelbild mit dem Beschwerdebild des zu behandelnden Menschen so weit wie möglich übereinstimmt.

Behandelt wird mit Arzneimitteln fast ausschließlich aus dem Pflanzen-, Tier- und Mineralreich, die an gesunden Menschen geprüft wurden und bei diesen Symptome hervorgerufen haben, die in ihrer Gesamtheit Arzneimittelbild genannt werden.

 

Zur Auswahl der Arznei ist es nötig, sich ein umfassendes Bild des Patienten und seiner ganz individuellen Symptomatik zu machen.

Dieses Bild erhält man durch eine sehr ausführliche Anamnese (Erhebung der Kranken- und Lebensgeschichte), die die wie oben genannten Ebenen Körper, Geist und Seele erfasst.

 

Die Grundsubstanzen der homöopathischen Arzneimittel sind natürlichen Ursprungs. Sie werden nach einem speziellen Verfahren aufbereitet, das man Potenzieren nennt. Dadurch verlieren die Substanzen ihren materiellen Charakter und können auf einer tieferen, energetischen Ebene wirken.

 

Homöopathie ist keine Wundermedizin. Sie heilt, indem sie die Lebenskraft des Menschen (welche ihn normalerweise gesund erhält) stärkt und ihm so hilft, die Krankheit zu überwinden.

 

Die ausführliche Erhebung der Anamnese bedarf eines längeren Zeitrahmens von mindestens 1 Stunde. Bitte vereinbaren Sie daher einen gesonderten Termin!

 

Die Abrechnung erfolgt privatärztlich.